Gewusst wie: Hinzufügen von Take Ownership zum Kontextmenü unter Windows 10

Ein Kontextmenü ist das Ergebnis einer Aktion auf der grafischen Benutzeroberfläche. Das beliebteste Kontextmenü ist das zum Klicken mit der rechten Maustaste. Sobald Sie mit der rechten Maustaste auf eine Datei, einen Ordner oder ein Laufwerk klicken, ist das resultierende Menü das Kontextmenü dieses Elements. Wenn Sie jetzt den PC verwenden, möchten Sie möglicherweise die vollständige Kontrolle über bestimmte Funktionen wie Ordner oder wichtige Dateien übernehmen. Wie wäre es mit einem solchen Befehl direkt in den Kontextmenüs? Sie können dies in Windows 10 tun. Grundsätzlich können Sie eine Datei, einen gesamten Ordner oder sogar das Laufwerk in einer Instanz besitzen. ABER beantragen Sie nicht die Übernahme des Laufwerks auf dem Laufwerk c: , da es über Systembenutzer und Berechtigungen verfügt. Wenn dies nicht funktioniert, muss Windows neu installiert werden. Tun Sie dies nur für Dateien, Ordner oder externe Laufwerke, wenn Sie möchten.

Machen Sie den aktuellen Benutzer einfach zum Eigentümer der betreffenden Ressource und erteilen Sie ihm erhöhte Berechtigungen. Bevor Sie den Besitzer wechseln, müssen Sie natürlich als angemeldet sein oder über Administratorrechte verfügen. Wenn nicht, werden Sie von der Benutzerkontensteuerung aufgefordert, Administratorrechte zu erwerben, bevor Sie fortfahren. Standardbenutzer werden möglicherweise auch aufgefordert, das Administratorkennwort einzugeben (der einzige Unterschied besteht darin, dass dem angegebenen Konto mit Administratorrechten und NICHT dem Standardbenutzerkonto der Besitz gewährt wird). Andernfalls müssen Sie als Administrator nur auf “Ja” klicken, und schon kann es losgehen. Beachten Sie jedoch, dass Anwendungsdateien wie CMD-Dateien, EXE-Dateien usw. in ihren Kontextmenüs keinen Besitz übernehmen. Stattdessen haben sie weiterhin die Option “Als Administrator ausführen”.

Bevor Sie mit der Übernahme des Eigentums fortfahren, müssen Sie einige Dinge berücksichtigen. Das folgende Verfahren funktioniert für Windows 10-Systeme, deren Sprache auf Englisch eingestellt ist.

So fügen Sie die Option “Eigentümer übernehmen” im Kontextmenü hinzu

Durch Registrierungsdateien:

Herunterladen Diese Datei. Dies ist eine komprimierte Datei, die Sie mit WinRar oder WinZIP dekomprimieren oder extrahieren müssen. Nachdem Sie die Dateien extrahiert haben, befinden sich zwei Registrierungsdateien im Ordner. Führen Sie die Datei mit der Aufschrift “Installieren” aus. Wenn Sie sie deinstallieren möchten, führen Sie die Datei mit den Worten “Deinstallieren” aus.

Wenn Sie es ausführen, stimmen Sie der UAC-Eingabeaufforderung zu, indem Sie auf Ja klicken, und wählen Sie dann erneut JA, wenn der Registrierungseditor möchte, dass Sie das Hinzufügen bestätigen. Starten Sie anschließend den PC neu.

Nach dem Neustart wird die Option “Eigentümer übernehmen” sowohl im Ordner- als auch im Dateikontextmenü hinzugefügt. Sobald Sie mit der rechten Maustaste auf einen Ordner oder eine Datei klicken, werden Sie sofort Eigentümer dieser Computerressource. Es steht Ihnen frei, die gewünschten Änderungen an der angegebenen Datei, dem angegebenen Ordner oder dem angegebenen Laufwerk vorzunehmen.

Nehmen Sie das Kontextmenü

Fortgeschrittene Computerbenutzer können manuell den Besitz eines Laufwerks, einer Datei oder eines Ordners übernehmen. Dies erfolgt durch Codierung in der Eingabeaufforderung. Das Verfahren variiert geringfügig für Dateien und Ordner. Die Schritte sind:

Führen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator aus. Halten Sie die Windows-Taste gedrückt und drücken Sie X. Wählen Sie die Eingabeaufforderung (admin)

Geben Sie den folgenden Befehl ein

takeown / f Dateiname

icacls Dateiname / Grant-Administratoren: F.

Dies übernimmt das Eigentum an einer Datei und weist ihr die volle Berechtigung zu. Für einen Ordner lautet der Code

takeown / f Ordnername / r / dy

icacls Ordnername / Grant-Administratoren: F / t

Manuell durch Registrierung:

Wir müssen einige Änderungen an der Registrierung Ihres Computers vornehmen. Dieser Prozess kann als lange und langwierige Aufgabe angesehen werden, aber Sie müssen ihn nur einmal durchlaufen, und das Leben wird einfach. Beachten Sie, dass der Registrierungseditor ein sehr leistungsfähiges Tool in Windows ist und Sie sehr vorsichtig sein sollten, wenn Sie Änderungen daran vornehmen. Sichern Sie Ihre Registrierung oder erstellen Sie einen Wiederherstellungspunkt Ihres Windows, wenn Sie wichtige Daten auf dem PC haben.

  1. Drücken Sie Windows + R, um den Ausführungstyp “regedit” Ihres Computers im Dialogfeld zu starten, und drücken Sie die Eingabetaste. Dadurch wird der Registrierungseditor gestartet.

Wir werden Änderungen an zwei Stellen in der Registrierung vornehmen. Der erste Speicherort fügt dem Kontextmenü für Dateien eines beliebigen Typs die Option “Eigentümer übernehmen” hinzu, während der zweite Speicherort die Option zum Kontextmenü eines beliebigen Ordners hinzufügt.

  1. Navigieren Sie nun im Registrierungseditor auf der linken Seite des Bildschirms zu diesem Speicherort.

HKEY_CLASSES_ROOT> *> Shell

  1. Jetzt müssen wir einen neuen Schlüssel innerhalb des Shell-Schlüssels erstellen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Shell-Schlüssel und wählen Sie die Option “Neu> Schlüssel”. Wir müssen den Schlüssel “Runas” nennen. Wenn Sie diesen Schlüssel bereits in Ihrer Registrierung haben, können Sie diesen Schritt überspringen und mit dem nächsten fortfahren.

  1. Jetzt werden wir den Standardwert ändern, der in den soeben erstellten Schlüsselrunen vorhanden ist. Wählen Sie den Runas-Schlüssel aus und doppelklicken Sie schnell auf “Standard”, um dessen Eigenschaften zu öffnen.
  2. Geben Sie in den Eigenschaften “Take Ownership” in das Feld “Wertdaten” ein. Klicken Sie auf “OK”, um Ihre Änderungen zu speichern. Dieser Wert wird zum Befehl, wenn Sie das Kontextmenü öffnen. Sie können es auch in einen anderen Namen ändern, wenn Sie möchten.

  1. Jetzt erstellen wir einen neuen Wert im Runas-Schlüssel. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Runas-Schlüssel und wählen Sie “Neu> String-Wert”. Nennen Sie den neuen Wert “NoWorkingDirectory”.

  1. Jetzt erstellen wir einen neuen Schlüssel innerhalb des Runas-Schlüssels. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Runas-Schlüssel und wählen Sie “Neu> Schlüssel”. Nennen Sie den neuen Schlüssel “Befehl”.
  2. Doppelklicken Sie nun bei ausgewählter Befehlstaste auf den Standardwert im rechten Bereich, um dessen Eigenschaften zu öffnen.
  3. Geben Sie im Feld Wertdaten in den Eigenschaften den folgenden Code ein (achten Sie auf die Leerzeichen und die numerischen Werte). Klicken Sie auf OK, wenn Sie fertig sind.

  1. Jetzt müssen wir einen neuen Wert in der Befehlstaste erstellen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Befehlstaste und wählen Sie “Neu> Zeichenfolgenwert”. Nennen Sie den neuen Wert “IsolatedCommand”.

  1. Doppelklicken Sie nach dem Benennen darauf, um die Eigenschaften zu öffnen.
  2. Geben Sie im Feld Wertdaten den folgenden Text ein und drücken Sie OK. Dies ist derselbe Befehl, den wir zuvor zum Standardwert hinzugefügt haben.

Dadurch wird der Befehl “Eigentümer übernehmen” zum Kontextmenü für Dateien hinzugefügt.

Jetzt fügen wir den Ordnern die Kontextmenüoption hinzu. Wir werden im Wesentlichen die gleichen Änderungen vornehmen, die wir zuvor vorgenommen haben, jedoch in einem anderen Verzeichnis.

  1. Navigieren Sie in Ihrem Registrierungseditor zum folgenden Pfad.

HKEY_CLASSES_ROOT> Verzeichnis> Shell

  1. Jetzt müssen wir einen neuen Schlüssel innerhalb des Shell-Schlüssels erstellen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Shell-Schlüssel und wählen Sie die Option “Neu> Schlüssel”. Wir müssen den Schlüssel “Runas” nennen. Wenn Sie diesen Schlüssel bereits in Ihrer Registrierung haben, können Sie diesen Schritt überspringen und mit dem nächsten fortfahren.

  1. Jetzt werden wir den Standardwert ändern, der in den soeben erstellten Schlüsselrunen vorhanden ist. Wählen Sie den Runas-Schlüssel aus und doppelklicken Sie schnell auf “Standard”, um dessen Eigenschaften zu öffnen.
  2. Geben Sie in den Eigenschaften “Take Ownership” in das Feld “Wertdaten” ein. Klicken Sie auf “OK”, um Ihre Änderungen zu speichern. Dieser Wert wird zum Befehl, wenn Sie das Kontextmenü öffnen. Sie können es auch in einen anderen Namen ändern, wenn Sie möchten.

  1. Jetzt erstellen wir einen neuen Wert im Runas-Schlüssel. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Runas-Schlüssel und wählen Sie “Neu> String-Wert”. Nennen Sie den neuen Wert “NoWorkingDirectory”.

  1. Jetzt erstellen wir einen neuen Schlüssel innerhalb des Runas-Schlüssels. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Runas-Schlüssel und wählen Sie “Neu> Schlüssel”. Nennen Sie den neuen Schlüssel “Befehl”.

  1. Doppelklicken Sie nun bei ausgewählter Befehlstaste auf den Standardwert im rechten Bereich, um dessen Eigenschaften zu öffnen.
  2. Geben Sie im Feld Wertdaten in den Eigenschaften den folgenden Code ein (achten Sie auf die Leerzeichen und die numerischen Werte). Klicken Sie auf OK, wenn Sie fertig sind.

  1. Jetzt müssen wir einen neuen Wert in der Befehlstaste erstellen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Befehlstaste und wählen Sie “Neu> Zeichenfolgenwert”. Nennen Sie den neuen Wert “IsolatedCommand”.

  1. Doppelklicken Sie nach dem Benennen darauf, um die Eigenschaften zu öffnen.
  2. Geben Sie im Feld Wertdaten den folgenden Text ein und drücken Sie OK. Dies ist derselbe Befehl, den wir zuvor zum Standardwert hinzugefügt haben.


Dadurch wird der Befehl “Eigentümer übernehmen” zum Kontextmenü für Ordner hinzugefügt.

Similar Posts

One Comment

  1. Vielen Dank für den Artikel – sehr kompetent und vor allem brauchbar. Was ich jedoch schärfstens kritisieren möchte ist folgender Umstand: Warum werden in solchen Artikeln immer englische Beispielbilder veröffentlicht und nicht deutsche? Mir ist natürlich klar, dass viele Beiträge ganz einfach aus dem Internet kopiert, (womöglich automatisch) übersetzt und veröffentlicht werden. Bei Ihnen dürfte es nicht besser sein. OK, Zeit ist kostbar in dieser Welt, doch könnte man nicht einmal den Text vor der Veröffentlichung gegenlesen oder nochmals überprüfen? Dann würden wahrscheinlich solche “Ergüsse” vermieden werden:

    “Herunterladen Diese Datei.” – Warum nicht: “Laden Sie Diese Datei herunter”?

    “Bevor Sie den Besitzer wechseln, müssen Sie natürlich als angemeldet sein oder über Administratorrechte verfügen”. Als was muss ich angemeldet sein?

    Und noch etwas zum Schluss: Eine Grafik wird nicht lesbarer wenn sie mit einem riesigen bunten Wasserzeichen unterlegt wird. Weniger ist mehr (ein Sprichwort, das noch immer Gültigkeit hat)!

    Sie müssen sich immer vor Augen führen, dass diese Beiträge auch Menschen lesen, welche kaum oder gar keine Ahnung von der Materie haben. Ich kenne mich zufällig sehr gut aus, doch was macht ein Durchschnittsanwender, wenn er gewisse Beispiele nachvollziehen möchte und den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht?

    Ansonsten ist der Beitrag in Ordnung (ich erwähnte das bereits eingangs). Also für die Zukunft: Weniger kopieren und mehr Eigeninitiative. Dann wird das Angebotene auch les- und brauchbar.

    Schließlich wollen wir alle doch nur besser werden. Oder etwa nicht?

    Vielleicht haben Sie Mut und Zeit für ein Feedback. Danke bereits im Voraus.

Leave a Reply

Your email address will not be published.