So automatisieren Sie die Sicherung der Netzwerkkonfiguration mit SolarWinds NCM

Wie wir wissen, ist die Sicherung der Netzwerkkonfiguration unerlässlich. In einem großen Unternehmen ist es nicht einfach, die Konfiguration von jedem Gerät manuell zu sichern, indem man sich bei allen Geräten anmeldet. Wenn an den Geräten häufig Änderungen vorgenommen werden, ist es schwierig, diese zu sichern und nachzuverfolgen, welche Änderungen vorgenommen wurden.

Um diese Schwierigkeit zu überwinden, können wir Solarwinds NCM um die Konfigurationssicherung mithilfe einer der Funktionen namens „Jobs“ zu automatisieren. Wir können Jobs planen, um die Konfiguration je nach Umgebung täglich oder wöchentlich herunterzuladen.

Was ist „Solarwinds Jobs“?

Jobs ist eine der integrierten Funktionen von Solarwinds NCM. Wir können Jobs erstellen, um unsere netzwerkbezogenen Aktivitäten zu automatisieren. Einer der wesentlichen Vorteile von Jobs ist die Automatisierung der Sicherung der Netzwerkkonfiguration. Basierend auf dem Zeitplan lädt der Job die Sicherungen automatisch herunter.

Wir können eine Benachrichtigungs-E-Mail einrichten, um den Jobbericht zu erhalten und den Sicherungsstatus der Geräte zu überprüfen.

Solarwinds NCM hat viele wertvolle Funktionen. Um mehr über Solarwinds NCM zu erfahren, klicken Sie hier Verknüpfung.

So automatisieren Sie die Konfigurationssicherung

Um die Konfiguration von einem Gerät herunterzuladen und in einem Archivordner zu speichern, müssen einige Voraussetzungen erfüllt sein.

  1. Das Netzwerkgerät muss in Solarwinds NCM integriert werden.
  2. Um die Konfiguration vom Gerät herunterzuladen, sollte ein Verbindungsprofil konfiguriert werden.
  3. Richten Sie einen Konfigurationsarchivordner ein, um die heruntergeladene Konfiguration zu speichern.

So integrieren Sie ein Netzwerkgerät in Solarwinds

Als ersten Schritt müssen wir das Gerät in Solarwinds NCM integrieren. Das Integrieren eines Knotens in Solarwinds ist eine einfache Aufgabe. Verwenden Sie dazu SNMP. Wenn Sie SNMP V2 verwenden, muss die SNMP-Zeichenfolge auf dem Gerät konfiguriert werden.

Wenn Sie SNMP V3 verwenden, müssen auf der Geräteseite ein Benutzername, eine Authentifizierungsmethode und ein Authentifizierungskennwort, eine Verschlüsselungsmethode und ein Kennwort konfiguriert werden. Klicken Sie auf diesen Link, um zu erfahren, wie Sie ein Gerät einbinden.

Konfigurieren des Verbindungsprofils im Gerät und in Solarwinds

Ein Verbindungsprofil besteht nichts anderes aus einem Benutzernamen und einem Kennwort sowie ausreichenden Berechtigungen, um die Konfiguration per SSH oder Telnet vom Gerät herunterzuladen. Wenn Sie die Konfiguration auf dem Gerät verwalten möchten, sollte das Verbindungsprofil über ausreichende Berechtigungen verfügen, um Änderungen an der Konfiguration vorzunehmen.

Sobald das Verbindungsprofil konfiguriert ist, befolgen Sie die nachstehenden Schritte, um das Verbindungsprofil in Solarwinds hinzuzufügen.

  1. Gehen Sie in Ihrer Solarwinds NCM-Webkonsole zu „Einstellungen“ und klicken Sie auf „Alle Einstellungen“.
  2. Klicken Sie unter „Produktspezifische Einstellungen“ auf „NCM-Einstellungen“.
  3. Klicken Sie unter Globale Gerätestandards auf Verbindungsprofile
  4. Klicken Sie auf „Neu erstellen“, um Ihr Verbindungsprofil hinzuzufügen.
  5. Geben Sie Ihrem Verbindungsprofil einen Namen. Geben Sie den Benutzernamen und das Passwort für die SSH-Anmeldung ein, klicken Sie auf das Dropdown-Menü unter „Aktivierungsebene“, wählen Sie „Aktivieren“ und geben Sie dann das Passwort für die Aktivierungsebene ein. Wählen Sie „SSH automatisch“ unter „Befehle und Skripte ausführen“, „Konfigurationsanforderung“ und „Konfigurationen übertragen“. Geben Sie die Telnet- und SSH-Portnummern an.
    Wenn Sie „Dieses Profil automatisch mit überwachten Knoten testen, die es zugelassen haben“ auswählen, werden diese Anmeldeinformationen automatisch für die neuen Geräte getestet, die mithilfe der Netzwerkerkennung integriert werden. Klicken Sie abschließend auf „Senden“, um zu speichern.
  6. Wir haben das Verbindungsprofil konfiguriert. Sehen wir uns an, wie dieses Verbindungsprofil einem Gerät hinzugefügt wird.
  7. Gehen Sie nun zu „Einstellungen“ und klicken Sie auf „Knoten verwalten“.
  8. Wählen Sie das Gerät aus, auf das Sie das Verbindungsprofil anwenden möchten, und klicken Sie auf Eigenschaften bearbeiten.
    Sie können auch mehrere Geräte auswählen, um das Verbindungsprofil anzuwenden.
  9. Scrollen Sie nach unten zum Abschnitt „NCM-Eigenschaften“, wählen Sie im Verbindungsprofil das von Ihnen erstellte Verbindungsprofil aus der Dropdown-Liste aus und klicken Sie dann auf „Test“. Sie sollten die Meldung „Test erfolgreich“ erhalten. Wenn der Test fehlgeschlagen ist, stellen Sie sicher, dass das Verbindungsprofil auf der Geräteseite richtig konfiguriert ist und der SSH-Port in Ihrer Firewall zwischen Ihrem Solarwinds NCM-Server und dem Gerät zulässig ist.

Wir haben das Verbindungsprofil erfolgreich konfiguriert. Jetzt müssen wir einen Konfigurationsarchivordner einrichten, um die Sicherungskopie der von den Geräten heruntergeladenen Konfiguration zu speichern.

Richten Sie einen Konfigurationsarchivordner ein, um die heruntergeladene Konfiguration zu speichern

Solarwinds NCM stellt standardmäßig einen Konfigurationsarchivordner bereit, der auf dem Server abgelegt wird, auf dem Solarwinds NCM installiert ist. Wir können diesen Ordner verwenden, um unsere Backups zu speichern. Sehen wir uns an, wie man den Speicherort des Archivordners überprüft und den Pfad validiert.

  1. Klicken Sie in den NCM-Einstellungen unter „Konfigurationseinstellungen“ auf „Konfigurationseinstellungen“.
  2. In den Konfigurationseinstellungen können Sie die Standardeinstellungen für Konfigurationsübertragung und Konfigurationsvergleiche verwenden, bis Änderungen erforderlich sind. Wählen Sie im Abschnitt „Konfiguration, Archiv“ die Option „Eine Kopie jeder Konfiguration im Archivverzeichnis speichern, so wie sie heruntergeladen wurde“ aus, damit die heruntergeladene Konfiguration im Archivordner gespeichert wird.
    Überprüfen Sie den Pfad des Konfigurationsarchivordners und klicken Sie auf „Validieren“. Sie sollten eine Meldung erhalten, dass die Validierung erfolgreich war. Wenn die Validierung fehlschlägt, überprüfen Sie, ob der angegebene Ordner im genauen Pfad verfügbar ist. Wenn nicht, erstellen Sie den Ordner und überprüfen Sie die Validierung erneut.
    Sie können die konfigurierten Standardvariablen verwenden, um die Konfigurationsdateien zu benennen. Klicken Sie nach der Validierung auf „Senden“.

Jetzt ist unser Archivordner bereit, die Konfigurationssicherung zu speichern. Wir haben die Voraussetzungen erfüllt. Sehen wir uns nun an, wie man einen Job erstellt, um den Konfigurationsdownload zu automatisieren.

Planen eines Konfigurationssicherungsauftrags

Um den Konfigurationssicherungsauftrag zu planen, befolgen Sie die folgenden Schritte.

  1. Gehen Sie zu „Home“, „Netzwerkkonfiguration“ und klicken Sie im Untermenü auf „Jobs“.
  2. Wir können die Standardjobs für nächtliche und wöchentliche Sicherungsjobs sehen und diese verwenden oder einen neuen erstellen, indem wir auf „Neuen Job erstellen“ klicken.
  3. Geben Sie einen geeigneten Namen für den Job ein und wählen Sie „Konfigurationen von Geräten herunterladen“ aus der Dropdown-Liste „Jobtyp“. Wählen Sie „Einfach“ unter „Zeitplantyp“ und klicken Sie auf „Täglich“. Geben Sie die Zeit an, zu der der Job gestartet werden soll, und wählen Sie das Start- und Enddatum aus. Standardmäßig verwendet Solarwinds das Enddatum 10 Jahre nach dem Startdatum. Wir können bei Bedarf auch unser Enddatum auswählen.

    Klicken Sie nach der Konfiguration auf Weiter.
  4. Es gibt drei verschiedene Optionen zum Auswählen von Geräten für den Job. Wenn Sie einen bestimmten Knoten auswählen möchten, verwenden Sie die Option „Knoten auswählen“. Verwenden Sie die Option „Alle Knoten“, wenn alle Geräte den Job ausführen sollen. Sie können die Option „Dynamische Auswahl“ verwenden, um die Knoten nach bestimmten Kriterien auszuwählen. Beispielsweise ist „Hersteller“ gleich „Cisco“. Dadurch werden alle Cisco-Geräte in den Job aufgenommen.
    In dieser Demo verwende ich die Option „Knoten auswählen“. Sobald Sie das Gerät ausgewählt und auf das Symbol „Hinzufügen“ geklickt haben, wird Ihr Gerät im Abschnitt „Ausgewählte Knoten“ angezeigt. Klicken Sie nun auf „Weiter“.
  5. Sie können die Auftragsprotokolle speichern, um zu überprüfen, ob die Konfiguration für alle Geräte gesichert wurde oder nicht. Wenn ein Gerät ausfällt, können wir die Fehlermeldung anzeigen, um das Problem mit diesem bestimmten Gerät zu beheben. Sie können das Protokoll in einer Datei speichern, indem Sie „Ergebnisse in Datei speichern“ wählen und den zum Speichern des Protokolls konfigurierten Pfad validieren. Wenn eine E-Mail-Benachrichtigung erforderlich ist, wählen Sie „Ergebnisse per E-Mail senden“, konfigurieren Sie die E-Mail-Einstellungen und klicken Sie auf „Weiter“.
  6. Wählen Sie in diesem Abschnitt die Konfigurationsdateitypen aus, die Sie je nach Bedarf sichern möchten. Sie können „Benachrichtigungen über Konfigurationsänderungen senden“ einrichten, um alle Änderungen in der Konfiguration zu erhalten. Wir haben ein spezielles Dokument zur Überwachung von Konfigurationsänderungen in Echtzeit mit NCM. Klicken Sie auf diesen Link, um es zu konfigurieren.
    Klicken Sie anschließend auf Weiter.
  7. Überprüfen Sie im Abschnitt „Überprüfen“ den konfigurierten Job und klicken Sie auf „Fertig“, um den Job zu speichern.

Jetzt ist unser Job bereit. Sobald die geplante Zeit gekommen ist, wird der Job ausgeführt und speichert die Konfigurationssicherung in der Datenbank sowie am Speicherort des Archivordners.

Überprüfen Sie jetzt, ob der Job ordnungsgemäß ausgeführt wird oder nicht.

Überprüfen des Konfigurationssicherungsauftrags

Wenn Ihre geplante Zeit abgelaufen ist und Sie zu „Jobs“ gehen, können Sie unter „Letztes Ausführungsdatum“ das Datum und die Uhrzeit sehen, wann der Job abgeschlossen wurde. Damit können wir sicherstellen, dass der Job abgeschlossen ist.

Wenn Sie jetzt auf das Symbol „Verlauf“ klicken, wird das Auftragsprotokoll angezeigt. Im Auftragsprotokoll können wir sehen, ob die Konfiguration erfolgreich gesichert wurde oder nicht. Wie Sie im folgenden Protokoll sehen können, liegt ein Fehler vor.

Einzelheiten zum Fehler sind unten aufgeführt. NCM konnte die Gerätestatuskonfiguration nicht herunterladen. Die Gerätestatuskonfiguration wird nur für die entsprechenden Geräte heruntergeladen. Wir können diese Fehlermeldung verwenden, um Probleme bei der Konfigurationssicherung zu beheben. Wir können „Heruntergeladen und gespeicherte laufende Konfiguration“ sehen, unser Gerät ist also gesichert.

Um zu überprüfen, ob die Konfiguration gesichert ist oder nicht, gehen Sie zu Konfigurationsverwaltung im Untermenü Netzwerkkonfiguration. Erweitern Sie den Gerätenamen, um die verfügbaren Sicherungen anzuzeigen. Da das Gerät erfolgreich gesichert wurde, können wir die Sicherungen unter dem Gerät sehen.

Gehen wir nun zum Archivordner und überprüfen, ob das Backup gespeichert ist oder nicht. Die Betriebs- und Startkonfiguration des Geräts wurde erfolgreich gesichert.

So können wir die in Solarwinds NCM verfügbare Jobfunktion nutzen, um die Sicherungsaktivität der Netzwerkkonfiguration zu automatisieren. Der Job wird gemäß Zeitplan ausgeführt und speichert die Sicherungen an unserem konfigurierten Archivspeicherort. Netzwerkadministratoren können diese Sicherungen zur Validierung oder zum Rollback usw. verwenden. Klicken Sie auf diesen Link um mehr über Solarwinds NCM zu erfahren und es herunterzuladen.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *