So überprüfen Sie die Computerspezifikationen unter Windows 10

Mit dem Fortschritt der Technologie und neuer Computer, die jeden Tag eingeführt werden, sollte man seine Computerspezifikationen im Detail kennen. Meistens haben Sie keine Ahnung, was sich in Ihrem Computer befindet. Sie wissen nur, dass es funktioniert. Wenn Sie ein Problem beheben, interpretieren Sie möglicherweise alle Computerbegriffe als Kauderwelsch. Hier sollten Sie genau wissen, welche Hardware auf Ihrem Computer vorhanden ist.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um detaillierte Einblicke in Ihren Computer und die Art der vorhandenen Hardware zu erhalten. Wir werden Sie durch alle Schritte führen und anhand einer Beispielspezifikation demonstrieren.

Methode 1: Verwenden von Einstellungsanwendungen

Der einfachste Weg, um alle Informationen Ihres Computers zu erhalten, ist eine Zusammenfassung, indem Sie die Anwendung Einstellungen verwenden. Beachten Sie, dass diese Anwendung in der früheren Windows-Version nicht vorhanden ist. Dies bietet einen grundlegenden Überblick über Ihre Systemkonfiguration.

  1. Drücken Sie Windows + S, geben Sie “Einstellungen” in das Dialogfeld ein und öffnen Sie die Anwendung.
  2. Wählen Sie in den Einstellungen das System aus

  1. Klicken Sie nun im linken Navigationsbereich auf Info. Hier unter Gerätespezifikationen finden Sie eine Übersicht über Ihren Computer. Der Gerätename, der Prozessor, der RAM usw. werden aufgelistet. In diesem Fall beträgt der RAM 12 GB und der Prozessor i5-8600k (Übertaktung aktiviert), wobei jeder Thread mit 3,60 GHz arbeitet.

Sie können Ihre Windows-Version auch anzeigen, indem Sie sich die Details unter den Windows-Spezifikationen ansehen.

Methode 2: Verwenden von Systeminformationen

Wenn Sie nach einer detaillierten Analyse Ihres Computers suchen, können Sie mithilfe des Dienstprogramms Systeminformationen die Details Ihrer Internetkomponenten sowie von Komponenten von Drittanbietern wie Anzeige, Multimedia, Anschlüsse, Speicher usw. abrufen Angenommen, diese Methode liefert die detaillierteste Analyse Ihres Computers, und Sie finden fast alle Informationen hier unter einem Bildschirm.

  1. Drücken Sie Windows + R, geben Sie “msinfo32” in das Dialogfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Auf der ersten Seite werden alle grundlegenden Informationen angezeigt, die von Ihren detaillierten Prozessorspezifikationen bis zu Ihrer BIOS-Version reichen.

Sie können den linken Navigationsbereich verwenden, um zu weiteren Kategorien zu navigieren und Ihre erforderlichen Einstellungen im Detail anzuzeigen. Wenn wir beispielsweise auf Anzeigen klicken, sehen wir, dass auf diesem Computer auch Standard-Intel-Treiber mit der Treiberversion installiert sind.

Wie speichere ich die Ergebnisse der obigen Methode in einer Datei?

Wenn Sie Ihre Computerspezifikationen speichern oder an eine andere Person oder ein anderes Forum senden müssen, können Sie diese hübsche Funktion verwenden, um alle ausgewählten Einstellungen zu senden. Sie können dies auch verwenden, um alle Ihre Systemspezifikationen über die Cloud zu speichern, damit Sie richtig diagnostizieren können, wenn mit Ihrem Computer ein Fehler auftritt und Sie Ihre Systeminformationen benötigen.

  1. Wählen Sie die Kategorie aus, die Sie speichern möchten. Wenn Sie auf Systemübersicht klicken, speichern Sie nur Ihre Systemübersicht, nicht jedoch andere vorhandene Kategorien.
  2. Klicken Sie nach Auswahl der Kategorie auf Datei> Exportieren.

  1. Legen Sie den Namen der Datei fest, die Sie speichern möchten, navigieren Sie zum Verzeichnis und drücken Sie OK.
  2. Die Datei enthält alle erforderlichen Details Ihres Computers. Sie können es senden, speichern oder bei Bedarf sichern.

Methode 3: Verwenden der Eingabeaufforderung

Was tun, wenn auf Ihrem Computer ein Fehler aufgetreten ist und Sie sich nicht anmelden können, Sie jedoch die Informationen Ihres Computers zur Fehlerbehebung benötigen? Die Antwort ist einfach: Verwenden Sie die Eingabeaufforderung. Der Befehl „systeminfo.exe“ zeigt alle erforderlichen Befehle an Ihrer Eingabeaufforderung an und hilft Ihnen sogar, indem er den Speicherort Ihres Betriebssystems auflistet.

  1. Wenn Sie in Windows RE nicht weiterkommen, können Sie mithilfe der Optionen zur Eingabeaufforderung navigieren. Wenn Sie Ihren Computer normal verwenden, drücken Sie Windows + R, geben Sie “cmd” in das Dialogfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Führen Sie an der Eingabeaufforderung den Befehl “systeminfo.exe” aus.
  3. Hier werden alle erforderlichen Informationen im Terminal angezeigt, in denen sogar Ihre Hyper V-Einstellungen und alle installierten Hotfixes (falls vorhanden) angegeben sind.

Methode 4: Verwenden des Befehls dxdiag run

Die DirectX-Diagnosetools bieten außerdem detaillierte Informationen zu den Spezifikationen Ihres Computers sowie Details zu den Anzeige- und Klangeigenschaften unter demselben Fenster. Diese Methode ist nützlicher, wenn Sie Probleme mit dem Absturz von Displays untersuchen und die genaue DirectX-Version zusammen mit den Videoeinstellungen ermitteln müssen.

  1. Drücken Sie Windows + R, geben Sie “dxdiag” in das Dialogfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Verwenden Sie die Registerkarten am oberen Bildschirmrand, um verschiedene Optionen auszuwählen und Informationen abzurufen.

Sie haben auch die Möglichkeit, alle Informationen wie im vorherigen Beispiel als Textdatei zu speichern. Klicken Sie einfach auf die Schaltfläche “Alle Informationen speichern”.

Methode 5: Überprüfen des Geräte-Managers

Wenn Sie Probleme bei der Suche nach einem bestimmten Gerät auf Ihrem Computer haben, können Sie den Geräte-Manager öffnen und den Gerätenamen und die installierte Treiberversion überprüfen. Dies ist nützlich, wenn Sie Hardwareprobleme beheben und eine genaue Spezifikation der Hardware sowie deren Treiberdetails benötigen.

  1. Drücken Sie Windows + R, geben Sie “devmgmt.msc” in das Dialogfeld ein und drücken Sie die Eingabetaste.
  2. Erweitern Sie im Geräte-Manager die Kategorie, die Sie überprüfen möchten, und die Hardware wird dort aufgelistet. Sie können mit der rechten Maustaste auf die Hardware klicken und Eigenschaften auswählen, um weitere Informationen zur Komponente zu erhalten.

Hinweis: Wenn das Gerät nicht ordnungsgemäß installiert ist oder veraltete Treiber hat, wird es möglicherweise nicht in der richtigen Überschrift angezeigt. Stattdessen kann es unter der Kategorie “nicht spezifizierte Geräte” mit einem gelben Ausrufezeichen sein. Sie können die Treiber aktualisieren, damit sie normal aufgelistet werden.

Methode für Mac: Über diesen Mac

Wenn Sie ein MacBook verwenden, können Sie Ihre Einstellungen mithilfe der unten aufgeführten Schritte leicht finden. Im Gegensatz zu Windows hat Mac alle Einstellungen unter einer Haube. In einem Fenster finden Sie alle allgemeinen Informationen, in denen Sie zu detaillierteren navigieren können.

  1. Klicken Sie oben links auf dem Bildschirm auf die Schaltfläche Übernehmen und wählen Sie Über diesen Mac. Im nächsten Fenster werden alle allgemeinen Informationen angezeigt.

  1. Wenn Sie detaillierte Informationen zu Ihrem Computer wünschen, klicken Sie auf Systembericht.

  1. Im detaillierten Systembericht können Sie über den linken Navigationsbereich zu einem beliebigen Verzeichnis navigieren und innerhalb von Sekunden alle erforderlichen Details herausfinden.

Hinweis: Es gibt auch viele Anwendungen von Drittanbietern, die genau die Arbeit erledigen können. Surfen Sie im Internet, um genaue Informationen zu erhalten.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *