Was ist USOCLIENT.EXE und wie wird es deaktiviert?

Die meisten Benutzer interessieren sich für die usoclient.exe Prozess nach dem Erkennen a brief CMD popup Jedes Mal, wenn sie Windows 10 starten. Aufgrund dieses merkwürdigen Verhaltens sind einige Benutzer verwirrt darüber, ob die UsoClient ausführbare Datei ist ein legitimer Systemprozess oder eine ausführbare Malware. Der Grund, warum Sie am Ende die kurze CMD-Eingabeaufforderung von sehen UsoClient ist, dass der Prozess durchgerufen wird Taskplaner.

Während einer kurzen (unter 1 Sekunde) uscoclient.exe CMD-Eingabeaufforderung ist normal, es gibt auch eine WU (Windows Update) Fehler, der dazu führt, dass es auf unbestimmte Zeit auf dem Bildschirm des Benutzers bleibt.

Dieser Artikel ist als erklärender Leitfaden zur Erläuterung des Zwecks des usoclient.exe Client, wie man Sicherheitsbedrohungen von legitimen Komponenten unterscheidet und wie man das Programm insgesamt deaktiviert.

Was ist usoclient.exe?

Die legitime usoclient.exe ist eine echte Windows Update (WU) Komponente, mit der automatisch nach Updates gesucht wird. Das Akronym VERWENDEN steht für Aktualisieren Sie den Session Orchestrator und ist der Ersatz für die Windows Update Agent auf Windows 10. Es ist der Hauptzweck (ähnlich wie beim Vorgänger), zu Führen Sie Aufgaben aus, die scannen und installieren oder Windows-Updates fortsetzen.

Mögliche Sicherheitsbedrohung

Wir konnten kein zugehöriges Malware-Programm identifizieren, das sich als das ausgeben könnte UsoClient ausführbar. Bei anderen ähnlichen Szenarien ist es jedoch durchaus möglich, dass sich ein Malware-Programm als Systemdatei mit erhöhten Berechtigungen ausgibt, um zu vermeiden, dass Sicherheitsüberprüfungen erkannt werden.

Glücklicherweise können wir dieses Szenario leicht überprüfen, indem wir den Standort des ermitteln UsoClient ausführbar. Öffnen Sie dazu Task-Manager (Strg + Umschalt + Esc) und suchen Sie die usoclient.exe durch Scrollen durch die Prozesse Liste. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste auf usoclient.exe und klicken Sie auf Öffnen Sie den Dateispeicherort.

Wenn sich der offenbarte Ort an einem anderen Ort als in befindet C: / Windows / System32 /, Es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, dass Ihr System mit einer Systeminfektion zu kämpfen hat. In diesem Fall ist es ratsam, einen leistungsstarken Scanner zu verwenden, um die Virusinfektion zu entfernen. Wenn Sie noch keine bereit haben, sollten Sie Malwarebytes verwenden, um Ihr System von Malware-Infektionen zu reinigen.

Wenn der offenbarte Ort tatsächlich in war C: / Windows / System32 /, Sie können sich wahrscheinlich darauf verlassen, dass Sie nicht mit einer ausführbaren Malware-Datei zu tun haben. Wenn Sie jedoch noch mehr Sicherheit wünschen, können Sie dennoch einen Sicherheitsscan für die ausführbare Datei auslösen, um sicherzugehen. Wenn Sie Zeit sparen möchten, laden Sie nur die ausführbare Datei hoch VirusTotal und lassen Sie die Software es analysieren.

Ist es in Ordnung, die ausführbare UsoClient-Datei zu löschen?

Löschen der usoclient.exe Programm ist sicherlich nicht ratsam, da Sie unerwünschte Verhaltensweisen auslösen können. Da es sich um eine von Windows häufig verwendete Systemdatei handelt, werden Sie wahrscheinlich feststellen, dass Ihr Betriebssystem die Datei beim nächsten Start umgehend neu erstellt.

Eine bessere Lösung wäre, das Programm zu deaktivieren, oder noch besser, indem Sie Windows Troubleshooter den Fehler beheben lassen, der die CMD-Eingabeaufforderung von verursacht UsoClient auf unbestimmte Zeit an Ihrem Bildschirm festhalten. Befolgen Sie die nachstehenden Methoden, bis Sie auf ein Update stoßen, mit dem das Problem behoben werden kann usoclient.exe CMD-Eingabeaufforderung.

Hinweis: Denken Sie daran, dass, wenn Sie am Ende die deaktivieren usoclient.exe Sie werden wahrscheinlich verhindern, dass Ihr System mit den neuesten Updates auf dem neuesten Stand bleibt.

Methode 1: Ausführen der Windows-Fehlerbehebung

Einige Benutzer haben gemeldet, dass sie das Problem durch Ausführen der Windows Update-Problembehandlung beheben können. Beachten Sie jedoch, dass diese Methode nur dann wirksam ist, wenn die CMD-Eingabeaufforderung usoclient.exe auf unbestimmte Zeit auf dem Bildschirm angezeigt wird.

Hinweis: Durch Ausführen der folgenden Schritte wird die Datei usoclient.exe nicht deaktiviert. Sie können weiterhin Windows-Updates erhalten. Das Update zielt nur darauf ab, den Fehler zu beheben, der dazu führt, dass die CMD-Eingabeaufforderung usoclient.exe auf dem Bildschirm bleibt, bis sie manuell geschlossen wird.

Hier ist eine kurze Anleitung, wie Sie den Fehler mit dem beheben können Windows Update-Fehlerbehebung::

  1. Drücken Sie Windows-Taste + R. um ein Run-Fenster zu öffnen. Typ oder Einfügen “ms-settings: FehlerbehebungUnd getroffen Eingeben zu öffnen Fehlerbehebung Registerkarte von Windows 10-Einstellungen.
  2. In dem Fehlerbehebung Klicken Sie auf die Registerkarte Windows Update dann wähle Führen Sie die Fehlerbehebung aus.
  3. Warten Sie, bis die Fehlerbehebungskomponente nach Problemen gesucht hat, und befolgen Sie dann die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Reparaturstrategien auszulösen. Sie müssen wahrscheinlich auf klicken Wenden Sie diesen Fix an. Wenn der Vorgang abgeschlossen ist, starten Sie Ihren Computer manuell neu, wenn Sie nicht automatisch dazu aufgefordert werden.

Wenn diese Methode das Problem nicht behoben hat oder wenn Sie nach einer dauerhaften Lösung suchen, um das Problem zu deaktivieren UsoClient ausführbare Datei, fahren Sie mit den anderen Methoden unten fort.

Methode 2: Deaktivieren von usoclient.exe im Taskplaner

Obwohl wir dies sicherlich nicht ohne ersichtlichen Grund empfehlen, ist es möglich, dies zu verhindern Popup-CMD-Eingabeaufforderung UsoClient.exe durch Deaktivieren des Prozesses im Taskplaner nicht angezeigt werden

Hier ist eine Kurzanleitung zum Deaktivieren des Popups usoclient.exe aus dem Taskplaner:

  1. Drücken Sie Windows-Taste + R. öffnen a Lauf Befehl. Art “taskhcd.mscUnd getroffen Eingeben um den Taskplaner zu öffnen.
    Geben Sie taskschd.msc in Ausführen ein, um den Taskplaner zu öffnen
  2. In dem Taskplaner Fenster navigieren zu Taskplanerbibliothek> Microsoft> Windows> UpdateOrchestrator Verwenden Sie den linken Bereich.
  3. Sobald Sie die öffnen UpdateOrchestrator Ordner, wechseln Sie in den mittleren Bereich und wählen Sie die Scan planen Aufgabe.
  4. Mit dem Scan planen Wenn Sie ausgewählt sind, wechseln Sie in den rechten Bereich und klicken Sie auf Deaktivieren (unter Ausgewähltes Objekt).
  5. Schließe Taskplaner und starten Sie Ihren Computer neu. Beim nächsten Neustart sollten Sie beachten, dass die UsoClient.exe CMD-Pop up erscheint nicht mehr. Beachten Sie jedoch, dass das Deaktivieren dieser Aufgabe die Funktion nicht beibehält WU (Windows Update) Komponente mit den neuesten verfügbaren Updates informiert.

Hinweis: Für den Fall, dass Sie sich jemals dazu entschließen, die normale Funktionalität des wieder aufzunehmen Aktualisieren Sie Orchestrator Komponente, entwickeln Sie die obigen Schritte zurück und wählen Sie Aktivieren im letzten Schritt zum normalen Verhalten zurückkehren.

Wenn Sie nicht auf die zugreifen können Taskplaner Deaktivieren Sie in Ihrer Windows 10-Version die Datei usoclient.exe mit Methode 3.

Methode 3: Deaktivieren von usoclient.exe mit dem Registrierungseditor

Wenn die erste Methode nicht auf Ihr System anwendbar war, können Sie sie auch verwenden Registierungseditor um zu verhindern, dass das Popup-Fenster usoclient.exe CMD Sie jemals wieder stört. Diese Methode beinhaltet das Erstellen eines Dword 32-Bit-Wert namens NoAutoRebootWithLoggedOnUsers um die automatische Neustartfunktion des zu deaktivieren UsoClient ausführbar.

Hier ist eine Kurzanleitung zum Deaktivieren von usoclient.exe im Registrierungseditor:

  1. Drücken Sie Windows-Taste + R. um ein Run-Fenster zu öffnen. Art “regeditUnd getroffen Eingeben das öffnen Registierungseditor.
  2. Im RegistierungseditorVerwenden Sie den linken Bereich, um zum folgenden Ort zu navigieren.
     HKEY_LOCAL_MACHINE  SOFTWARE   Policies  Microsoft  Windows  WindowsUpdate AU.

  3. Mit dem BEIM Ordner ausgewählt, gehen Sie zum rechten Bereich und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf einen freien Speicherplatz und wählen Sie Neu> Dword (32-Bit) Wert. Benennen Sie dann den neu erstellten Wert in um NoAutoRebootWithLoggedOnUsers.
  4. Doppelklicken Sie auf NoAutoRebootWithLoggedOnUsers und setzen Sie den Wert auf 1.
  5. Schließen Registierungseditor und starten Sie Ihren Computer neu. Die CMD-Popups werden verursacht durch usoclient.exe sollte nach dem Neustart nicht mehr sichtbar sein.

Falls Sie jemals zum normalen Verhalten zurückkehren möchten, kehren Sie zum Registrierungseditor zurück und navigieren Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE SOFTWARE Policies Microsoft Windows WindowsUpdate AU und löschen Sie die NoAutoRebootWithLoggedOnUsers Eintrag oder setzen Sie den Wert auf 0.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.