So beheben Sie den Stoppcode DRIVER PNP WATCHDOG

DRIVER PNP WATCHDOG Fehler BSOD tritt hauptsächlich aufgrund falscher SATA-Controller-Einstellungen im BIOS, fehlerhafter Registrierungswerte, Problemen mit dem Volume Shadow Service, Malware-Infektionen, Systemdienstausnahmen oder Windows Update-Problemen auf.

Treiber PNP WATCHDOG

Welche Gründe DRIVER PNP WATCHDOG Fehler BSOD?

Nach sorgfältiger Analyse der Benutzerberichte konnten wir feststellen, dass dieser Fehler aufgrund von Softwareproblemen auftreten kann. Einige dieser Probleme sind:

  • Falsche SATA-Controller-Einstellungen im BIOS: Der SATA-Controller verfügt über viele Modi wie IDE, AHCI usw. Wenn der SATA-Controller-Modus im BIOS falsch konfiguriert ist, kann er diesen Fehler auslösen.
  • Malware-Infektionen: Ein mit Viren / Malware infiziertes System muss viele Fehler erleiden, da diese Infektion dazu führen kann, dass sich viele wichtige Dateien / Dienste nicht richtig verhalten, was dann dieses Problem auslösen kann.
  • Anti-Virus- und Firewall-Probleme: Antivirensoftware kann auch wichtige Systemkomponenten und -dienste blockieren. Wenn diese blockiert sind, können sie nicht auf die erforderlichen Dateien zugreifen, und daher wird der BSOD verursacht.
  • Volume Shadow Service: Wenn VSS eine Sicherung erstellt, wird die Datei / das Laufwerk als schreibgeschützt gesperrt. Wenn VSS falsch ausgelöst wird oder in der Schleife steckt, kann der Zugriff auf die Datei / das Laufwerk eingeschränkt werden, was diesen Fehler verursachen kann.
  • Fehlerhafte Systemdienste: Windows-Systemdienste sind die Schlüsselkomponenten des Betriebssystems. Wenn eine der Systemdateien in einen Fehlerzustand übergeht, tritt das BSOD auf.
  • Beschädigte Systemdateien und Laufwerke: Aktualisierte Systemdateien / Treiber sind für das ordnungsgemäße Funktionieren des Systems erforderlich. Wenn diese beschädigt sind, kann dieser Fehler ausgelöst werden.
  • RAM-Probleme: RAM-Probleme sind im Vergleich zu anderen Computerproblemen nicht so häufig. Der Speicher hält normalerweise länger als andere Computerkomponenten, aber wenn RAM Probleme bei der Ausführung seines Betriebs hat, kann dies zu diesem Problem führen.
  • Fehlerhafte Treiber: Gerätetreiber kommunizieren zwischen dem Gerät und dem Betriebssystem. Wenn der Gerätetreiber fehlerhaft geworden ist, kann dies die Ursache für dieses Problem sein.
  • Veraltete Gerätetreiber: Veraltete Gerätetreiber können viele Probleme für den reibungslosen Betrieb des Systems verursachen, da sich die Technologie kontinuierlich rasant weiterentwickelt. Wenn Gerätetreiber nicht aktualisiert werden, um der neuen Technologie gerecht zu werden, können diese veralteten Treiber dazu führen, dass das System dies auslöst besonderer Fehler.
  • Widersprüchliches Update: Microsoft hat eine lange Tradition in der Veröffentlichung fehlerhafter Windows-Updates. Möglicherweise kann eines dieser fehlerhaften Updates dieses Problem verursachen.
  • Problematisches Windows Update: Wenn Windows Update gerade das System aktualisiert, den Betrieb jedoch nicht abschließen konnte, kann dies zu Driver PNP Watchdog BSOD führen.
  • Veraltetes Betriebssystem: Microsoft veröffentlicht neue Updates, um die Lücken in Windows zu schließen. Wenn Windows veraltet ist, kann es viele Lücken geben, die dieses Problem verursachen können.
  • Beschädigte Windows-Installation: Obwohl Windows dank der technologischen Verbesserungen im Vergleich zu Windows vor einem Jahrzehnt ziemlich widerstandsfähig gegen Korruption ist, kann es dennoch beschädigen und diese Beschädigung kann diesen bestimmten Fehler auslösen.

Bevor Sie mit der hier bereitgestellten Lösung fortfahren, lesen Sie bitte unseren Artikel über die häufigsten Bluescreen-Fehler.

Lösung 1: Ändern Sie die SATA-Controller-Einstellungen im BIOS

Das BIOS ist die Hauptkomponente Ihres Systems. Wenn es Probleme bei der Kommunikation mit einem Gerät gibt, hat das Betriebssystem auch Probleme bei der Kommunikation mit dem Gerät. Bei der Fehlerbehebung beim Treiber-PNP-Watchdog-Fehler ist die Überprüfung des BIOS einer der wichtigsten Schritte. Normalerweise ist die Einstellung des SATA-Controllers der Schuldige, und ein Wechsel von AHCI zu IDE kann das Problem lösen.

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr Computer ist AUS.
  2. Drücken Sie die Leistung Drücken Sie die Taste, um Ihren Computer einzuschalten, und halten Sie die Taste gedrückt F2Taste (abhängig von Ihrer Computermarke), um das BIOS aufzurufen.
  3. Verwenden Sie die Pfeiltasten um eine Option wie auszuwählen Fortgeschrittene oder Main, dann drücken Eingeben zugreifen.
  4. Finden Sie die Option wie IDE-Konfiguration, Speicherkonfiguration oder Laufwerkskonfiguration. Drücken Sie dann die Eingeben

    IDE-Konfiguration im BIOS
  5. Finden Sie eine Option wie Konfigurieren Sie SATA, SATA-Modus oder SATA-Konfiguration.
    Konfigurieren Sie SATA als IDE
  6. Ändern Sie diese bestimmte Option in AN EINER, HIER oder kompatibel.
  7. sparen und beenden Sie das BIOS.

Starten Sie das System neu und prüfen Sie, ob der Treiber-PNP-Watchdog-Fehler BSOD behoben wurde.

Lösung 2: Überprüfen Sie den Volume Shadow Copy Service

Der Volume Shadow Copy Service (VSS) verwaltet und implementiert Volume Shadow Copies, die für Sicherungs- und andere Zwecke verwendet werden. Wenn dieser Dienst nicht ordnungsgemäß ausgeführt wird, kann dies zu Problemen führen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um sicherzustellen, dass der Volume Shadow Copy-Dienst ordnungsgemäß ausgeführt wird:

  1. Drücken Sie die Windows-Schlüssel & R. gleichzeitig, um die Run-Box herauszubringen.
  2. Art Dienstleistungen.msc und klicken Sie auf OK.
    Dienste im Befehl Ausführen
  3. Scrollen Sie nach unten und doppelklicken Sie Volume Shadow Copy.
    Volume Shadow Copy Service
  4. In dem Eigenschaften Fenster Stellen Sie sicher, dass die Starttyp ist auf “eingestelltAutomatisch ”und der Servicestatus wird auf „Laufen”. Dann klicken Sie auf “Anwenden Taste & dann auf die “OK Schaltfläche, um Ihre Änderungen zu speichern.
    Volume Shadow Copy

Neustart Ihren Computer, um zu überprüfen, ob der Treiber-PNP-Watchdog-Fehler behoben ist.

Lösung 3: Führen Sie einen vollständigen System-Scan durch

Viren und Malware können den Treiber-PNP-Watchdog-Fehler verursachen, da sie sich auf alle wichtigen Dateien / Dienste auswirken können, die das System für die Kommunikation mit einem Hardwaregerät benötigt. Daher sollten Sie Ihren PC nach Viren und Malware durchsuchen, um diese zu entfernen. Sie können entweder das in Windows integrierte Antivirenprogramm Windows Defender oder ein beliebiges Antivirenprogramm von Drittanbietern verwenden (lesen Sie unsere Liste der empfohlenen Antivirenprogramme), um einen vollständigen System-Scan durchzuführen.

  1. Herunterladen das Antivirus Ihrer Wahl.
  2. Doppelklick Klicken Sie auf die heruntergeladene Datei und befolgen Sie die Anweisungen, um die Installation abzuschließen.
  3. Nach der Installation, Rechtsklick auf der Anti-Virus Symbol und wählen Sie dann „Als Administrator ausführen”, Um das Programm zu öffnen.
  4. Klicken Sie in der Anti-Virus-Anzeige auf „Scan”, Um den Scanvorgang zu starten.
  5. Klicken Sie nach Abschluss des Scans auf „Reinigen” Taste.
  6. Klicken Sie jetzt auf „OK”, Wenn Sie aufgefordert werden, Ihren PC neu zu starten, um die Reinigung abzuschließen.

Überprüfen Sie nach dem Neustart des Systems, ob der Treiber-PNP-Watchdog-Fehler Ihren PC verlassen hat.

Lösung 4: Optimieren mit Diensten

Systemdienste sind Komponenten, die vom System benötigt werden, um ordnungsgemäß zu funktionieren. Wenn ein Dienst fehlerhaft ist, kann das System mehrere Fehler einschließlich BSOD-Fehlern auslösen. Der Treiber-PNP-Watchdog-Treiberfehler BSOD kann auch aufgrund eines fehlerhaften Dienstes auftreten. Das Optimieren mit einigen der erforderlichen Dienste kann das Problem lösen.

  1. Drücken Sie die Windows Logo Schlüssel und Typ “Eingabeaufforderung”Und in der resultierenden Liste, Rechtsklick auf “Eingabeaufforderung” Klicke auf “Als Administrator ausführen”.
    Führen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator aus
  2. Jetzt in Eingabeaufforderung geben Sie das folgende ein Befehle eins nach dem anderen und drücken Sie nach jedem die Eingabetaste.
    net stop wuauserv
    
    net stop cryptSvc
    
    net stop bits
    
    net stop appIDSvc
  3. Jetzt geh zu
    c:Windows

    Finden Softwareverteilung und benennen Sie es in SoftwareDistribution.old um

  4. Jetzt geh zu
    c:WIndowsSystem32

    und umbenennen catroot2 zu Catroot2.old

  5. Jetzt in Eingabeaufforderung Geben Sie nacheinander die folgenden Befehle ein und drücken Sie nach jedem die Eingabetaste.
    net start wuauserv
    
    net start cryptSvc
    
    net start bits
    
    net start msiserver
    
    net start appIDsvc
  6. Jetzt in Eingabeaufforderung Geben Sie den folgenden Befehl ein und drücken Sie die Eingabetaste
    exit
  7. Drücken Sie die Windows Logo Schlüssel und Typ “Power Shell“Und klicken Sie in der resultierenden Liste mit der rechten Maustaste auf”Windows PowerShellUnd klicken Sie aufAls Administrator ausführen”.
    Führen Sie PowerShell als Administrator aus
  8. Jetzt in Power Shell Geben Sie den folgenden Befehl ein und drücken Sie die Eingabetaste
    wuauclt.exe /updatenow

Neustart das System.

Überprüfen Sie, ob der Treiber-PNP-Watchdog-Fehler BSOD verschwunden ist, wenn Sie nicht zur nächsten Lösung wechseln.

Lösung 5: Führen Sie die Windows Updates-Problembehandlung aus

Es ist bekannt, dass Windows Update BSOD erstellt, wenn ein bestimmter Vorgang nicht ausgeführt werden kann. Die Fehlerbehebung bei Windows Update ist ein wichtiger Schritt bei der Behandlung von BSOD-Fehlern. Windows 10 verfügt über mehrere integrierte Fehlerbehebungsfunktionen. Die Fehlerbehebung für Windows-Updates ist eine davon. Wenn Sie es also ausführen, um Windows Update zu beheben, kann unser Problem möglicherweise behoben werden.

  1. Drücken Sie Windows Schlüssel und in der Suche Feld Feld, geben Sie “FehlerbehebungOhne Anführungszeichen
  2. Klicken Fehlerbehebung
  3. Klicken “Alle ansehen”Im linken Bereich
  4. Wählen “Windows Update
  5. Klicken Nächster Befolgen Sie zum Ausführen der Windows Update-Fehlerbehebung die Anweisungen auf dem Bildschirm
    Führen Sie die Windows-Fehlerbehebung aus

Neustart das System und überprüfen Sie, ob das BSoD-Problem mit dem Treiber-PNP-Watchdog behoben wurde.

Lösung 6: Setzen Sie den PC auf die Standardeinstellungen zurück

Mit Windows 10 können Benutzer ihr Betriebssystem auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Alle Anwendungen, Treiber und Dienste, die nicht mit dem Computer geliefert wurden, werden deinstalliert, und alle vom Benutzer an den Einstellungen und Einstellungen des Systems vorgenommenen Änderungen werden aufgehoben. Während die auf dem Computer gespeicherten Dateien und Daten des Benutzers betroffen sind, wird der Benutzer aufgefordert, die Option zum Beibehalten oder Entfernen zu deaktivieren, während der Computer zurückgesetzt wird.

  1. Stellen Sie sicher, dass Ihr PC ist aus.
  2. Drücken Sie das Leistung Taste, um Ihren PC einzuschalten und wenn Sie das Windows-Logo sehen halt das Leistung Taste drücken, bis der PC automatisch heruntergefahren wird.
  3. Wiederholen dreimal.
  4. Automatische Reparatur Bildschirm wird auftauchen.
  5. Warten Sie dann auf Windows diagnostizieren dein PC.
    Diagnose Ihres PCs
  6. Wenn der “StartreparaturDer Bildschirm wird angezeigt und zeigt an, dass Ihr PC nicht repariert werden konnte. Klicken Sie dann auf Erweiterte Optionen.
    Automatische Reparatur
  7. Klicken Fehlerbehebung in der Windows-Wiederherstellungsumgebung.
    Fehlerbehebung in Windows RE
  8. Klicken Sie im Bildschirm Fehlerbehebung auf Setzen Sie diesen PC zurück.
    Setzen Sie diesen PC zurück
  9. Wählen Sie nun aus, ob Sie möchten behalten Ihre Dateien oder löschen Sie.
    Dateien behalten oder entfernen
  10. Klicken “Zurücksetzen”, Um fortzufahren und den Anweisungen auf dem Bildschirm zu folgen.

Letzte Worte:

Hoffentlich haben Sie das Problem gelöst und verwenden Ihren PC normal. Wenn Sie immer noch den gleichen Treiber-PNP-Watchdog-Fehler BSOD haben, haben Sie möglicherweise ein fehlerhaftes Festplattenlaufwerk oder ein fehlerhaftes Motherboard. Um Ihr Laufwerk zu überprüfen, ersetzen Sie es durch ein anderes Laufwerk und versuchen Sie die oben genannten Methoden mit diesem ersetzten Laufwerk. Und selbst wenn Sie immer noch den Treiber-PNP-Watchdog-Fehler BSOD haben, kann es sich sehr wahrscheinlich um einen Motherboard-Treiber handeln. für die Sie Ihr System zu einem Service-Center bringen sollten.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published.