Wie kann man Textnachrichten ohne Root wiederherstellen?

Der Verlust von Textnachrichten kann ein Albtraum sein, insbesondere wenn sie wichtige Informationen enthalten. Es gibt verschiedene Gründe, warum Textnachrichten gelöscht werden, z. B. Gerätefehler, Software-Updates, Zurücksetzen auf Werkseinstellungen und versehentliches Löschen. Unabhängig vom Grund ist es wichtig zu wissen, wie verlorene Nachrichten wiederhergestellt werden können. Die meisten Methoden erfordern jedoch Root-Zugriff und viele Benutzer ziehen es vor, ihre Telefone nicht zu rooten.

Glücklicherweise können ADB-Befehle dabei helfen, gelöschte Textnachrichten auf Android-Geräten ohne Rooting wiederherzustellen. In diesem Artikel erhalten Sie eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verwendung von ADB-Befehlen zum Abrufen Ihrer verlorenen Textnachrichten.

Wir empfehlen Ihnen jedoch, einige Dinge zu tun, bevor Sie mit dem hektischen und zeitaufwändigen Prozess der Wiederherstellung gelöschter Textnachrichten mit dem ADB-Befehl fortfahren.

1. Überprüfen Sie Ihre Backups

Wenn Sie Ihr Android-Gerät regelmäßig mit einem Dienst wie Google Drive, Samsung Cloud oder einem anderen Cloud-basierten Dienst sichern, können Sie möglicherweise gelöschte Nachrichten aus einem Backup wiederherstellen. Gehen Sie zu den Backup-Einstellungen auf Ihrem Gerät und prüfen Sie, ob Backups verfügbar sind, die die Nachrichten enthalten, die Sie wiederherstellen möchten.

2. Wenden Sie sich an Ihren Dienstanbieter

Um wichtige Nachrichten für rechtliche oder andere Zwecke wiederherzustellen, wenden Sie sich an Ihren Mobilfunkanbieter. Dieser stellt Ihnen möglicherweise eine Aufzeichnung Ihrer Textnachrichten zur Verfügung, dies kann jedoch nicht garantiert werden und kann einen Gerichtsbeschluss oder ein Rechtsverfahren erforderlich machen.

So rufen Sie gelöschte Textnachrichten mit dem ADB-Befehl ab

Das Abrufen gelöschter Textnachrichten mit dem ADB-Befehl unter Android ist ein komplexer Vorgang, der technisches Fachwissen und Kenntnisse der ADB-Befehle erfordert. Hier sind die allgemeinen Schritte, die Sie befolgen können, um gelöschte Textnachrichten mit ADB wiederherzustellen:

Zuerst müssen Sie ADB auf Ihrem Computer installieren. Anschließend müssen Sie USB-Debugging auf Ihrem Android-Gerät aktivieren. Gehen Sie dazu in den Einstellungen Ihres Geräts zum Menü „Entwickleroptionen“ und aktivieren Sie USB-Debugging.

Schritt 1. Installieren Sie ADB

Um ADB verwenden zu können, müssen Sie es zunächst auf Ihrem Computer installieren. Sie können es mit dem Android SDK Platform-Tools-Paket installieren.

Schritt 2. Aktivieren Sie den Entwicklermodus auf Ihrem Android-Gerät

1. Gehen Sie auf Ihrem Gerät zur App „Einstellungen“.
2. Tippen Sie auf „Mein Telefon“. Bei manchen Geräten mit anderen Einstellungen tippen Sie auf „System“ > „Über das Telefon“.

Einstellungen-AppGehe zu „Mein Telefon“

3. Suchen Sie die Build-Nummer und tippen Sie siebenmal darauf, um den Entwicklermodus zu aktivieren.

Meine TelefoneinstellungenTippen Sie sieben Mal auf die Build-Nummer

4. Verbinden Sie Ihr Android-Gerät über ein USB-Kabel mit Ihrem Computer.

Schritt 3. Wiederherstellungsprozess

  1. Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung oder ein Terminal auf Ihrem Computer und navigieren Sie zu dem Ordner, in dem sich die ausführbare ADB-Datei befindet.
    (Unter Windows drücken Sie die Windows-Taste + X und wählen „Eingabeaufforderung“. Unter macOS oder Linux öffnen Sie Terminal.)
  2. Sobald die Eingabeaufforderung oder das Terminal geöffnet ist, geben Sie cd gefolgt vom Pfad zum Ordner ein, in dem sich die ausführbare ADB-Datei befindet.
  3. Wenn sich die ausführbare ADB-Datei beispielsweise im Ordner „Platform-Tools“ des Android SDK-Installationsverzeichnisses befindet, können Sie „cd C:\android-sdk\platform-tools“ (für Windows) oder „cd /android-sdk/platform-tools“ (für macOS oder Linux) eingeben, um zu diesem Ordner zu navigieren.
  4. Drücken Sie die Eingabetaste, um den Befehl auszuführen. Sie sollten sich jetzt im Ordner befinden, in dem sich die ausführbare ADB-Datei befindet.
  5. Geben Sie den folgenden Befehl ein, um zu überprüfen, ob Ihr Gerät verbunden ist und von ADB erkannt wird: ADB-Geräte
  6. Sobald Ihr Gerät erkannt wurde, führen Sie den folgenden Befehl aus, um eine Sicherungskopie der Daten Ihres Geräts zu erstellen: adb backup -f backup.ab -all
    Dieser Befehl erstellt eine Sicherungsdatei mit dem Namen „backup. ab“ in dem Ordner, in dem sich die ausführbare ADB-Datei befindet. Sie können den Dateinamen und den Speicherort nach Bedarf ändern.
  7. Führen Sie nach Abschluss der Sicherung den folgenden Befehl aus, um die Sicherungsdatei zu extrahieren: dd if=backup.ab bs=1 skip=24 | python -c „importiere zlib,sys;sys.stdout.write(zlib.decompress(sys.stdin.read()))“ > backup.tar
    Dieser Befehl extrahiert die Sicherungsdatei in eine Datei „backup.tar“ in dem Ordner, in dem sich die ausführbare ADB-Datei befindet.
  8. Sobald das Backup extrahiert ist, verwenden Sie ein Tool wie den SQLite Database Browser, um die Datei mmssms.db im Ordner apps/com.android.providers.telephony/databases/ zu öffnen.
  9. In der mmssms-Tabelle finden Sie die gelöschten Textnachrichten. Exportieren Sie sie bei Bedarf.

Nachdem Sie diese Schritte ausgeführt haben, können Sie Ihre gelöschten Nachrichten wiederherstellen.

Zusätzlich zu den oben beschriebenen Schritten ist es wichtig, daran zu denken, dass Prävention der Schlüssel zum Schutz Ihrer wichtigen Daten ist. Um das Risiko des Verlusts Ihrer Textnachrichten zu minimieren, sollten Sie Ihr Gerät regelmäßig in der Cloud sichern, das unnötige Löschen von Nachrichten vermeiden und beim Aktualisieren oder Zurücksetzen Ihres Geräts vorsichtig sein. Mit diesen Schritten können Sie sicherstellen, dass Ihre Textnachrichten und andere wichtige Daten sicher und geschützt bleiben.

Hinweis: Beachten Sie, dass diese Methode möglicherweise nicht in allen Fällen funktioniert und es keine Garantie dafür gibt, dass Sie alle gelöschten Textnachrichten wiederherstellen können. Darüber hinaus kann diese Methode zeitaufwändig sein und erfordert technisches Fachwissen, sodass sie möglicherweise nicht für jeden geeignet ist.

Similar Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *